Die richtige Beleuchtung fürs Büro – Worauf achten bei der Lampenwahl?

Wer sein Unternehmen erfolgreich führen will, der soll ganz besonders auf die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Büros und der Verwaltung achten. Wichtiger Bestandteil ist die Arbeitsumgebung als deutliches Symbol dafür, dass der Arbeitgeber Wert auf die bei ihm beschäftigten Mitarbeiter legt. Neben einer ergonomischen Gestaltung der Büromöbel und der Stühle sollte ein besonderer Schwerpunkt auch auf die richtige Beleuchtung gelegt werden.

Flächiges Licht und keine Punktstrahler einsetzen

Auch wenn die Arbeit am Bildschirm eine der wichtigsten Aufgaben ist, arbeiten die Menschen auch mit Unterlagen oder machen sich im Kundengespräch neue Notizen. Deshalb sollte das Licht eher flächig im ganzen Raum verteilt sein und nicht nur einige kleine Punkte der Arbeitsfläche beleuchten. Achten Sie dabei darauf, dass die Lampen die entsprechenden Normen erfüllen. So sind Sie im Bezug auf die Arbeitssicherheit auf der richtigen Seite. Flächiges Licht ermöglicht auch das schnelle Lesen von Papierdokumenten aller Art. Der Mitarbeiter muss dann nicht in einer „schiefen“ Sitzhaltung den einzigen Lichtpunkt suchen, bei dem er das Dokument bequem lesen kann.
modernes-buero-einrichtung

Ideal zur Mitarbeiter-Motivation: Ein heller und gut ausgestatteter Arbeitsplatz

Die richtige Helligkeit auswählen Die Beleuchtung sollte so gewählt werden, dass die Arbeitsplätze auch im Winter bei frühzeitig einbrechender Dunkelheit weiter genutzt werden können. Da es sich um eine Arbeitsumgebung handelt empfiehlt sich weißes, warmes Licht ohne Farbakzente. Die Helligkeit sollte zudem größer als im heimischen Wohnzimmer sein. Wer Wert auf modische Einrichtung auch am Arbeitsplatz legt, ist mit einer gut ausgewählten Lampe vom Architekten in jedem Fall gut beraten – Natürlich kann man auch besonders motivierte Mitarbeiter mit einer gut durchdachten Beleuchtung zusätzlich motivieren und unterstützen! Die Verwendung von Leuchtröhren an der Decke oder in der Variante als indirekte Beleuchtung hat sich dabei sehr bewährt. Das von der Leuchtröhre ausgestrahlte Licht wird durch eine Art Reflektor gleichmäßig verteilt, so dass große Flächen des Arbeitsbereiches gleichmäßig ausgeleuchtet werden können. Wenn Sie einen größeren Betrieb haben, dann können Sie dafür einen Belichtungsmesser verwenden, wie Sie ihn vielleicht von den früheren analogen Kameras kennen. Verschiedene Quellen geben eine Lichtstärke von 500 Lux für alle Arbeitsplätze an, bei denen ausschließlich am Bildschirm gearbeitet wird. Bei Arbeitsplätzen, bei denen sich die Bildschirmarbeit mit „papiergebundenen“ Tätigkeiten abwechselt wird im Allgemeinen von einer höheren Lichtstärke als 500 Lux bis maximal 1000 Lux gesprochen.

Die betriebliche Hierarchie beachten

Zudem achten die meisten Unternehmen bei der Wahl der richtigen Beleuchtung auf die betriebliche Hierarchie. Büros mit abgestuften Ausstattungsmerkmalen ermuntern die Menschen dazu, noch mehr Leistung zu bringen und sich anzustrengen. Nicht nur um das höhere Gehalt und den höheren Gestaltungsspielraum zu bekommen.

Erfolgreiches Team

Die Lage und die Ausstattung des Büros spielen dabei ebenso eine herausragende Rolle. Die richtige Beleuchtung kann den Status des Abteilungsleiters zu günstigen Kosten und für einen längeren Zeitraum signalisieren. Eine günstigere und wirksamere Motivationsstrategie ist kaum vorstellbar Auf die Reflexionen bei Bildschirmarbeitsplätzen achten In den meisten Unternehmen findet alle zwei Jahre eine Begehung der Bildschirmarbeitsplätze durch die Organisationsabteilung oder Personalabteilung statt. Dabei wird festgestellt, welche Bildschirme getauscht werden müssen. Ebenso werden die Mitarbeiter in Bezug auf das augenschonende Arbeiten informiert. Bildschirme sollten nicht parallel zu einfallendem Licht stehen und die Mitarbeiter sollten auch nicht direkt in die Sonne schauen müssen. Ähnliches gilt für die Reflexionen der Beleuchtung. Sorgen Sie dafür, dass das Licht nicht direkt in den Bildschirm „strahlt“. Dies würde die Arbeit für die Mitarbeiter nur unnötig erschweren, denn dann könnten Kontraste wesentlich schlechter gesehen werden. Die Auswirkung der Beleuchtung auf die Produktivität und das Arbeitsklima darf nicht unterschätzt werden. Bei der Lampenauswahl sollten Sie also auf die Lichtstärke, die Streuung, die Reflexionen und den Hochwertigkeitsanspruch achten.

Deine Meinung ist uns wichtig

*