Opel schenkt Hochwasseropfern Auto für ein Jahr

Der Automobilhersteller Opel Österreich hat nun eine Unterstützungsaktion in Österreich ins Leben gerufen, welche allen Hochwasseropfern mit Sicherheit helfen wird. Denn Opel bietet jedem Opfer der Jahrhundertflut einen Opel Meriva an, welcher kostenlos für ein Jahr zur Verfügung gestellt wird. Und der weitere Vorteil daran ist, dass die Abwicklung relativ unbürokratisch über die Bühne geht. Eine beispielhafte Unterstützung, mit welcher Opel ins Rennen geht. Die Gemeinde bestätigt den Schaden und der Opel Meriva steht kostenlos zur Verfügung Der einzige Aufwand, den die Opfer der Jahrhundertflut haben, ist, dass der Schaden bei der zuständigen Heimatgemeinde eingereicht wird. Dieser Schaden muss bestätigt werden und mit dieser Bestätigung geht man zu einem Opel Händler, welcher sodann einen neuen Opel Meriva zur Verfügung stellt. Automotive-showEine Unterstützung, welche rein aus der Überzeugung heraus getätigt wird. Denn Opel Österreich ist alles andere als ein derzeit erfolgreiches Unternehmen und mit Sicherheit nicht auf Rosen gebettet. Genau aus diesem Grund ist es eine beispielhafte Unterstützung, welche Opel mit dieser Aktion gestartet hat. Die unbürokratische Hilfe von Opel Österreich hilft tatsächlich Mag. Alexander Struckl, der Geschäftsführer von der General Motors Austria GmbH, ist entsetzt über das Jahrhunderthochwasser. „Natürlich ist Opel Österreich betroffen und auch zutiefst geschockt über die Ausmaße, welche das Hochwasser angerichtet hat. Wir wollen die Opfer des Hochwasser unterstützen“, so Struckl. „Für den Wiederaufbau benötigt man ein großes Auto mit Platz und viel Stauraum. Bedingungen, welche der Opel Meriva erfüllt und dabei helfen soll, dass die Schäden schnell wieder behoben werden können“. Ebenfalls hat Struckl erwähnt, dass der Opel Meriva sehr wohl auch als Unterstützung in der schweren Zeit gilt, um Einkäufe zu erleben oder zu Arbeit zu kommen. Denn neben den Häusern wurden auch tausende Autos beschädigt bzw. sind diese zu Totalschäden durch das Wasser geworden. Es wird für jedes Opfer einen Opel Meriva geben Ob es eine zahlenmäßige Begrenzung gäbe? Opel Österreich macht klar, dass es egal ist, wie viele Opfer sich melden. So gab Josef Ulrich, PR Chef von Opel Österreich bekannt, dass man auch dann gewappnet ist, „wenn hunderte Betroffene einen Opel Meriva möchten“.

Deine Meinung ist uns wichtig

*