Wie sich gelöschte Daten wiederherstellen lassen – Ratgeber

Es kommt schon mal vor, dass Daten und Dateien versehentlich gelöscht oder durch einen Virenbefall beschädigt werden. Was tun in einem solchen Fall? Wie lassen sich verlorene Daten und Dateien wiederfinden oder rekonstruieren?

Was beim „Löschen“ passiert

Beim „Löschen“ bzw. „Papierkorb Leeren“ werden keine Daten von der Festplatte gelöscht. Aus dem Festplatten-Verzeichnis werden nur die Namen, Informationen und Pfade zu den Daten und Dateien entfernt. Wirklich von der Festplatte gelöscht werden die Daten erst, wenn sie überschrieben werden.

Datenverlust – worauf man achten sollte

Bemerkt man einen unbeabsichtigten Datenverlust, sollte man umgehend aufhören, auf dem betroffenen Betriebssystem zu arbeiten. Am besten man schaltet den Computer aus und kümmert sich um die Beschaffung einer geeigneten Software zur Wiederherstellung. Ansonsten läuft man Gefahr, die gelöschten Daten zu überschreiben.
Backup und Wiederherstellung

Backup und Wiederherstellung

Man bewahre die Ruhe! Um Daten erfolgreich wiederherzustellen, müssen manchmal verschiedene Programme getestet werden.

Datenwiederherstellung – verschiedene Möglichkeiten

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, um die verlorenen Daten wiederherzustellen, die Auswahl sollte nach Art und Schwere des Falles getroffen werden:
  • Freeware
  • Software kommerzieller Anbieter
  • Professionelle Unternehmen.
Für eine Datenwiederherstellung eignet sich zunächst eine Anwendung von Freeware. In vielen Fällen ist dies ausreichend. Man sollte sich etwas Zeit nehmen und verschiedene Angebote testen. Sollte eine Anwendung von Freeware nicht erfolgreich sein, können die Testversionen von kommerziellen Programmen installiert werden. Die Testversionen zeigen die Dateien an, die wiederhergestellt werden können. Der Prozess der Wiederherstellung lässt sich dann mit dem Kauf einer Lizenz durchführen. Professionelle Unternehmen verfügen über verschiedene Möglichkeiten, Dateien und Daten wiederherzustellen. Sie kennen unterschiedliche Wege, um Festplatten zu analysieren. Bei manchen Verfahren wird die Festplatte sogar geöffnet und mit einem Mikroskop untersucht. Ihnen ist es auch möglich, überschriebene Dateien wiederherzustellen oder lesbar zu machen. Wer dies in Anspruch nimmt, sollte sich der Kostenintensität des Verfahrens bewusst sein.

Wie die Software zur Datenwiederherstellung funktioniert

Die angebotene Software zur Datenrettung funktioniert folgendermaßen: Die Software untersucht Sektor um Sektor des Speichermediums. Der Nutzer kann sich aus der generierten Liste die Dateien aussuchen, die rekonstruiert werden sollen. Man beachte: Die Software sollte die Wiederherstellung von Dateien und Ordnern erlauben. Ansonsten können zwar die Dateien wiederhergestellt werden, nicht aber die Ordnerstruktur. Dies kann zu einem richtigen Chaos führen, gerade wenn es sich bei den Daten um Musik- oder Fotodateien handelt.

Freeware im Überblick – eine Auswahl

  • Recuva
  • Pandora
  • Easeus
  • DataRecovery
  • PCInspector
  • PhotoRec
  • FREEUNDELETE
  • RESTORATION

Eine Auswahl kommerzieller Software-Anbieter

  • O&O Disk Recovery
  • Kroll Ontrack Easy Recovery
  • Stellar Data Recovery
  • File Scavenger & Recover My Files
Daten-Wiederherstellung

Daten-Wiederherstellung

Datenwiederherstellung – eine Anwendung externer Speichermedien wird empfohlen

Man sollte das Programm zur Wiederherstellung auf einer externen Festplatte oder auf einem Stick installieren. Man kann nicht wissen, ob die Systemplatte selbst von einem Datenverlust betroffen ist. Auch sollten die wiederhergestellten Daten nicht auf der Festplatte gespeichert werden, von der sie wiederhergestellt werden. Hier empfiehlt sich ebenfalls ein externes Speichermedium.

Obacht! Was manchmal passiert

Der Versuch einer Datenrettung durch Software führt in manchen Fällen zu einem vollständigen Verlust der Daten. Manche Tools widmen sich direkt den defekten Teilen des Speichermediums und beginnen dort zu arbeiten. Dadurch kommt es manchmal zu Schäden, die ohne professionelle Hilfe nur schwer zu beheben sind. Das genannte Problem kann auftreten, kommt aber nur sehr selten vor.

Professionelle Hilfe bei der Datenwiederherstellung

Wer sich an professionelle Hilfe wendet, sollte beachten, dass der Preis vom Aufwand und der Datenmenge abhängig ist. Muss also die Festplatte komplett neu ausgelesen werden, weil die Oberfläche kaputt ist, dann wird dies eher teuer.Es empfiehlt sich, eine Beratung für die Wiederherstellung von gelöschten Daten zu beanspruchen und eine Anfangsanalyse anzufordern. Eine solche wird meistens zu einem Pauschalpreis geboten. Dadurch erhält man einen ungefähren Überblick der Kosten, mit denen zu rechnen ist.

Deine Meinung ist uns wichtig

*